Die besten Spinnköder auf Meerforelle: Savage Salt Pro Erik Müller packt aus!

Ködertipps für das effektive Spinnfischangeln auf Meerforelle. Savage Gear Teamangler Erik Müller gibt Einblicke in seine Köderwahl auf die beliebten “Silberbarren” und stellt seine TOP 3 Meerforellenköder, Blinker und Wobbler beim Spinnfischen im Überblick vor.

VON ERIK MÜLLER I SAVAGE GEAR TEAM

Der letzte Schnee ist geschmolzen, die letzten Eisschichten an der Küste sind verschollen! Ehe man sich versieht, schwimmen die ersten kleinen Fische im Ufersaum umher, gefolgt von etlichen Heringsschwärmen und schlängelnden Sandaalen… Verfolgt von den RICHTIG dicken Meerforellen!

Nach dem Tauwetter folgt das Raubwetter. Es geht wieder los, die Meerforellen-Saison beginnt!

3D HORNY HERRING

Besitzt das Wasser noch wenige Grad Celsius, ist es ratsam eine langsame Köderführung zu wählen, denn die silbernen Salmoniden haushalten noch recht sparsam mit dem Energieverbrauch. Genau jetzt kommt für mich der 3D Horny Herring ins Spiel. Nicht nur die perfekte optische Herings-Imitation, sondern auch das Ermöglichen einer ultra langsamen Präsentation, bei perfektem Lauf, sorgt für enorme Erfolge an der Küste!

Wenn der Horny Herring flankt und blitzt kommen die Meerforellen in Fahrt!

Um der Kreativität keine Grenzen zu setzen und den oft wählerischen Geschmack der Meerforellen Paroli bieten zu können, wird der Horny Herring in zwei Größen und sechs fängigen Farbvariationen angeboten.

Perfekt geeignet für das Fischen im Flachwasser – ein Garant für eine langsame aber effektive Köderpräsentation im Frühjahr!

Außerdem wird das Heringsimitat mit einem Drilling und einem Einzelhaken geliefert, was ich verdammt praktisch finde.

Ein Haken fängt bekanntlich weniger Kraut und so variiere ich  je nach Gewässergrund und Krautbewuchs zwischen Einzelhaken und Drillingen.

Ultra realistisch, flexible Einsatzmöglichkeiten und höchst effektiv!

Ein weiteres Feature des Horny Herrings ist das ultra-langsame Absinken während eines Spinn-Stops! Diese clevere Konstruktion erlaubt hierbei auch grundnahe Stops, ohne einen Hänger zu riskieren!

In Kombination mit unseren Meerforellenködern ist weiches Fluoro Carbon eine kleine Fanggarantie:

Schon bei geringster Einholgeschwindigkeit spielt der “geile Hering” verführerisch und lässt selbst trägste Frühjahrsräuber blitzschnell munter werden.

Keine Gnade – wenn Heringe im Frühjahr ins Flachwasser ziehen, gehören Heringsimitate für Erik zur ersten Wahl und unbedingt in die Mefo-Box!

3D LINE THRU SANDEEL

Sandaale gehören für Meeforellen zur absoluten Lieblingsspeise – eine Delikatesse, der sie einfach nicht widerstehen können. Sobald die Temperaturen weiter steigen sind auch die Sandaale putzmunter und aktiv. Auch die Meerforellen werden durch den Frühlingsumschwung agiler – jetzt darf die Einholgeschwindigkeit gerne zunehmen! Ideale Bedingungen für das lebendige Laufverhalten des 3D Line Thru Sandeel, der dann die Hauptrolle an meine Spinnrute übernehmen wird.

Allrounder in der perfekten Nachbildung eines Sandaals – Erik schwört auf den Line Thru Sandeel, wenn es wärmer wird!

An warmen Frühlingstagen kommt es oft vor, dass man buckelnde oder jagende Forellen an der Oberfläche erkennt. Diese gilt es gezielt mit dem “Sandaal-Dartköder” anzuvisieren und zum Biss zu verleiten. Oftmals benötigt man weite Würfe, um diese Fische nicht nur anzuwerfen, sondern bestenfalls 3-4m  zu überwerfen. KEIN PROBLEM für den 3D Line Thru Sandeel. Der Dartpfeil-ähnliche Köder schneidet sich praktisch durch die Luft.

Darstellung der UV-Aktivität der 3D Line Thru Sandeel-Serie:

Es ist unmöglich den Köder zu schnell zu führen und genau das lieben die jagenden Meerforellen. Wird er dann für den Bruchteil einer Sekunde stehen gelassen, taumelt er sofort schmackhaft zum Grund und die folgende Forelle packt garantiert zu!

Meerforellen lieben unseren 3D Sandeel, weil er sich unter dem Wasser so verhält, wie die Meerforelle es sich wünscht!

Exklusive Farben, ultra verlockender und effektiver Lauf! Der Körper besteht aus einem super starken ABS Body und wurde mit fantastischen Details veredelt.

Die Inline-Schnurdurchführung garantiert, dass Meerforellen nicht das Gewicht des Köders nutzen können, um sich vom Haken zu lösen. Beim Twitchen bricht der Köder pfeilartig und unberechenbar aus und blinkt unglaublich lebensecht!

ISP SEEKER

Den ISP Seeker Meerforellen Blinker finde ich persönlich extrem spektakulär und effektiv für das Angeln auf Meerforellen. Ein Meerforellen “Suchblinker”, wie er im Buche steht, der bei mir besonders während der späten Frühjahrszeiten seine Fängigkeit unter Beweis gestellt hat – ebenso an Tagen, an denen die Meerforellen besonders aktiv auf Raubzug sind und sich im Trupp die Bäuche vollschlagen.

Wird der Seeker abprupt stehen gelassen, taumelt er mit seiner 360°-Rotation dem Grund verführerisch entgegen und NIEMAND kann ihm widerstehen!

Super Weitfwurf-Design inkl. 360 ° Rotation bei Spinnstops

Die Wurfweiten, die sich mit dem ISP Seeker erreichen lassen, sind enorm. Bei große Distanzen blüht der Köder auf und das Abfischen eines großflächigen Areals gehört zu seinen Lieblingsdisziplinen! Zusätzlich erlaubt der Blinker schnellste Einholgeschwindigkeiten und blitzartiges Stoppen aus vollem Lauf.

6-fängige Farben für jede Situation – erhältlich in 16g, 23g und 28g!

Eine weitere Technik, die ich mit dem ISP Seeker sehr gerne anwende, ist das extreme Anjiggen des Köders. Schnellstmöglich wird dabei lose Schnur beim Senken der Rute aufgekurbelt – den Blinker lasse ich währendessen bei gestraffter Schnur etwa 2-3 Sekunden sinken, während er 360° rotiert.  Anschließend das selbe Spielchen von vorne. Voraussetzung für diese aggressive Köderpräsentiation ist ein langes Absinken nach dem Auswerfen. Es gibt Tage an denen die Meerforellen genau diese Köderführung benötigen, um sich für einen Köder zu begeistern und ihn dann als leichte Beute identifizieren und knallhart attackieren.

INTENSE STRIKE POINTS: Stark UV-aktive Bisspunkte, für eine perfekte Hakrate im Schwanzbereich des Köders!

Dorschalarm – es hämmert, wenn es dämmert!

Wenn es dann in lauen Sommernächten beginnt zu dämmern, nutze ich den Seeker auch sehr gern um in Grundnähe nach Dorschen zu suchen. Natürlich an Stellen an denen die Hängergefahr gering ist.

Da wo der ISP Seeker Blinker aufkreuzt, sind auch die “Leoparden” nicht weit!

PRAKTISCH UNSICHTBAR I 100% SOFT FLUOROCARBON

Beim Vorfach setze ich auf ein Fluoro Carbon Vorfach in der Stärke 0,26mm. Aus meiner Sicht ist das die perfekte Dicke, um absolut keinen Scheucheffekt zu bewirken. Dennoch besetzt man im Drill ausreichend Tragkraft, wenn man mit der Bremse zu arbeiten weiß! Wer allerdings in stark bekrauteten Revieren fischt, oder in Arealen mit großer Hängergefahr, der sollte auf eine Nummer dicker setzen (0,30mm).

Jetzt aber auf in die neue Mefo-Saison! Ich wünsche euch allen viel Spaß beim Angeln auf Meerforellen.

Tight Lines,

euer Erik vom Savage Gear Team