3D Line Thru Sandeel: Zum Fangen entwickelt, für’s Salzige spezialisiert! 

Der 3D LINE THRU SANDEEL schneidet sich nicht nur wie ein Dartpfeil durch die Luft und ermöglicht unglaubliche Wurfweiten von Land, das Line-Thru System sorgt zusätzlich für die perfekte Köderpräsentation und garantiert, dass die Raubfische nicht das Gewicht des Köders nutzen, um sich vom Haken zu befreien. Der 3D Line Thru #Sandeel, geboren aus einem innovativen 3D Scanverfahren, ist die perfekte Kopie eines echten Sandaals in Form und Farbe. Ein innovativer Suchköder für das Spinnangeln auf Meerforellen, Dorsche und andere Räuber – prädestiniert für das Werfen vom Boot und vom Ufer! 

Ein Köder für vielfältige Einsatzgebiete im Salzwasser!

Ob auf Dorsch, Makrelen, Meerforellen oder Hornhechte – die Einsatzgebiete für den 3D Sandaal in der Ostsee sind riesig. Sandaale gehören für die meisten Salzwasserräuber entlang der Ostsee zu den wichtigsten Beutefischen. Meerforellenspezialist Erik Müller aus Flensburg hat deshalb – neben dem Heringsimitaten wie dem 3D Horny Herring – auch künstliche Sandaale in seiner Box, die für ihn zur ersten Wahl beim Spinnangeln in der Ostsee gehören. Erik: “Selbst bei windigsten Bedingungen kann der 3D Sandeel weit durch die Luft bugsiert werden und somit ein großes Areal abgefischt werden.”

Wenn zur Meerforellen-Hauptsaison die Silberräuber durch die Küstenreviere streifen und zwischen Steinen und Tang am Ufer nach Nahrung suchen, gehören Sandaale zur wichtigsten Energiequelle und für Erik unbedingt in die Tackle-Box. “Küstenblinker, die dem natürlichen Vorbild bis ins kleinste Detail ähneln, werden von Räubern natürlich viel häufiger attackiert, weil sie dem natürlichen Beuteschema extrem ähnlich sind. Gerade an schwierigen Tagen sind Fänge in Serie keine Seltenheit!”

Der Turbo-Meerforellenblinker hat zugeschlagen – hier hat das einzigartige Line Thru “Inline” Vorfachsystem perfekt im Maul des Räubers gehakt!

Wahl der richtigen Vorfachschnur beim 3D Line Thru Sandeel 

Beim Vorfach setzt Erik auf das Savage Gear Soft FluoroCarbon in Stärke 0,26mm. Erik: “Fluorocarbon ist unter Wasser praktisch unsichtbar für Fische und kann beim Spinnangeln mit Kunstködern in glasklarem Wasser ein entscheidendes Kriterium für den Fangerfolg. 0,26mm stellt für mich die perfekte Dicke dar, um keinen Scheucheffekt zu bewirken, aber dennoch eine völlig ausreichende Tragkraft, wenn man mit der Bremse zu arbeiten weiß! Wer allerdings in stark bekrauteten, oder Arealen mit großer Hängergefahr fischt, sollte auf eine Nummer dicker setzen (0,30mm).”

100% Soft FluoroCarbon – die super weiche Formel gibt dem 3D Line Thru Sandeel die perfekte Präsentation und Aktion im Wasser!

Dorsche lieben Sandaale und in der Dämmerung sind sogar von Land aus tolle Fänge möglich – Erik freut sich über ein breites Fangspektrum mit den 3D Sandaalimitationen aus dem Hause Savage Gear!

Makrelen machen gern Jagd auf Brutfische, kleine Heringe und Sandaale – logisch, dass die naturgetreue 3D Line Thru Sandaal Kopie hier die ideale Beute für fressgierige Küstenmakrelen darstellt.

3D Sandeel – für’s Salzige spezialisiert und für kaum einen Ostseeräuber zu groß!